Seeblick

Von der Terrasse der Simssee-Stuben schweift der Blick über den idyllischen Simssee, anschließend auf das gegenüber liegende, bewaldete Ufer. Der Simssee ist ein Überbleibsel des Rosenheimer Sees, der sich zum Ende der Würm-Eiszeit bis in das jetzige Seengebiet erstreckte. Das war vor ungefähr 10.000 Jahren.

Der Simssee ist etwas mehr als 5,5 Km lang bei einer Breite von ca. 1,5 Km. Die tiefste Stelle misst 22,5 Meter, insgesamt verfügt der Simssee über ein Volumen von 87.000.000 Kubikmeter. Somit benötigt der Simssee rund anderthalb Jahre um sich zu erneuern. Der Abfluss im Süden führt in die Sims.

Um den See kann man zu Fuß gehen oder auch mit dem Fahrrad fahren. Die Strecke beträgt 20 Km. Es ist eine wunderschöne Tour, denn der See liegt in einer sanften Hügellandschaft mit unberührten Schilf- und Uferzonen. Diese sind von großem Wert für den Arten- und Biotopschutz und geben Raum für viele selten gewordene Pflanzenarten, zum Beispiel auch dem Schneidried.

Hinter dem gegenüber liegendem Ufer zeigt sich die mächtige Kampenwand mit ihren 1669 Metern Höhe.